Jahreshauptversammlung 2015

Neuwahlen und Beförderungen gab es bei der Jahresdienstversammlung der Ortsfeuerwehr Gersten.

 

Foto: Felix Reis

Ausrichtung des Kreisleistungswettbewerbs Höhepunkt für Ortsfeuerwehr Gersten

Gersten. Die Ausrichtung der Kreisleistungswettbewerbe der Feuerwehren im Altkreis Lingen war der Höhepunkt 2014 für die Ortsfeuerwehr Gersten. „Mit 31 teilnehmenden Gruppen hatten wir ein Rekordmeldeergebnis“, freute sich Ortsbrandmeister Guido Moß bei der Jahresdienstversammlung.
Die Gäste im Feuerwehrhaus Gersten waren sich einig, dass hier hervorragende Arbeit geleistet wurde. „Zu zwei Brandeinsätzen, neun Hilfeleistungen, zwei Alarmübungen und einem blinden Alarm mussten wir 2014 ausrücken“, berichtete Moß. Auch in der Brandschutzerziehung war man aktiv. 12 Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung wurden besucht. Die Blindensammlung brachte einen Betrag von 1395 Euro. Insgesamt leistete man 1283 Stunden ehrenamtliche Arbeit.
„Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken“, so Jugendfeuerwehrwart Florian Teismann. Mehrere erste Plätze und Pokalgewinne krönten die Arbeit der 19 Floriansjünger und sechs Betreuer. „Neben den Leistungswettbewerben, bei denen unsere drei Mädchen und 16 Jungen den ganzen Tag eifrig mithalfen, war das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Meppen der Höhepunkt“, freute sich Teismann. Für ihn war der Abschluss anstrengend. Aufgrund einer Wette musste er den Rückweg von Meppen zu Fuß antreten. Auf Ausbildungsebene konnten die Jugendlichen 16-mal die Jugendflamme II und neunmal die Leistungsspange erwerben.
Einstimmig gewählt
Bei den anstehenden Kommandowahlen gab es nur einstimmige Ergebnisse: Schriftführer Klaus Schröder, Kassenwart Jürgen Wübbels, Sicherheitsbeauftragter Michael Höcker, Gerätewart Markus Ahlers und Zeugwart Christoph Roosmann.
Michael Moss, stellvertretender Gemeindebrandmeister, berichtete über das Geschehen auf Samtgemeindeebene. Er beförderte Christoph Felschen, Benedikt Fel schen, Julian Ricke und Valentin Schröder (aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung) zu Feuerwehrmännern, Roman Teismann zum Hauptfeuerwehrmann und Heinrich Kleine zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Aus dem aktiven Dienst wurde Werner Breckweg verabschiedet. Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn lobte die Arbeit der Feuerwehr. Mit der vorbildlichen Ausrichtung der Kreisleistungswettbewerbe habe man die Gemeinde auch auf Samtgemeindeebene sehr gut präsentiert. Auch Bürgermeister Karl Köbbe und Brandabschnittsleiter Alfons Acker unterstrichen diese Worte.

 

Lingener Tagespost
Ausgabe vom 10. Januar 2015
Seite 18
Ressort Lokales