Jungbullenstall in Gersten brennt

Ein Jungbullenstall hat am Dienstag in Gersten gebrannt. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Um 14.49 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Die Einsatzkräfte öffneten eine Dachseite des 25 mal 50 Meter großen und unbelegten Stalles. Die Fotovoltaikanlage auf der anderen Dachseite behinderte die Löscharbeiten nicht. Da eine größere Anzahl von Atemschutzträgern benötigt wurden, waren neben der Gerstener Wehr die Wehren aus Langen, Lengerich und Haselünne mit insgesamt 71 Kameraden im Einsatz. Angaben zur Ursache und Schadenshöhe gibt es noch nicht, die Polizei ermittelt.

Quelle:
Lingener Tagespost
Ausgabe vom 13. Mai 2015
Seite 17
Ressort Lokales
Foto: Felix Reis